Milk wood

Dylan Thomas’ „Under Milk Wood“ wurde ursprünglich als Hörspiel konzipiert. Als Auftragswerk der BBC fand die Erstausstrahlung 1953 statt. Das Quartett fasst die Texte in einem modernen Jazzgewand wieder auf und bringt sie feinfühlig und gleichzeitig energetisch zu Gehör. Dabei kommunizieren die vier Musiker mit einer Offenheit, die sich musikalisch nur fern vom Mainstream einordnen lässt. Farbenfroh und virtuos wird aus dem Spiel ein Hörerlebnis.

 

Matthias Boguth Septett

Exzessiv, reduziert und dann völlig still - Das Leipziger Ensemble präsentiert sich in einem zeitgenößischen Gewand zwischen Minimalismus und einer maßlosen Inszenierung. Der moderne Klang richtet sich oft nach den poetischen Texten, die sich zusammen mit der Musik anspitzen zu einer aufbrausenden Gewalt voller Energie - stets mit einer jugendlichen Neugier, die immer nach vorne strebt etwas Neues zu entdecken. 

Stephan Deller Trio

Das junge Trio schafft sich Freiraum durch seine Besetzung und findet sich in einem warmen, vertrauten Klangbild von träumerischen Melodien wieder.

Die drei Leipziger widmen sich derzeit der Musik von Cole Porter - In einem Zusammenspiel mit altbekannten Standardformen und frischen Arrangements, welche die Songs in einem neuen zeitgenößischem Gewand zeigen.

 

Balt

Das frisch gegründete Trio BALT hält nicht viel von Konventionen. Bestehend aus zwei Vokalisten und einem Bassisten sucht die ungewöhnliche Besetzung - mal systematisch, mal spielerisch - alle Kombinationsmöglichkeiten ab, um einen abwechslungsreichen und markanten Sound zu kreieren. Musikalisch bewegen sie sich zwischen Modern Jazz und Pop und schrecken bei allem Enthusiasmus, etwas Neues zu entdecken, auch nicht vor bewährten Klischees zurück.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Boguth