Biographie

Matthias Boguth (geboren am 27.12.1996) ist ein deutscher Jazzsänger.

Er studiert derzeit an der Hochschule für Musik und Theater: "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig bei Prof. Pepe Berns und Prof. Evelyn Fischer.

 

Bereits im Kindesalter begann der gebürtige Münchner sich für Musik zu interessieren. Von der Statistenrolle in der Bayerischen Staatsoper gelangte er zuerst zum Klavierspiel.

Mehr und mehr ging der Fokus jedoch in den Gesang über. Während seiner Schulzeit bestand bei Projekten Kontakt zu Benjamin Köthe. Beide waren involviert in der Popproduktion "Sparkling Christmas".

 

Mit der Aufnahme an der "Neuen Jazzsschool München" wurde Max Neissendorfer (Scat Max) sein Gesangslehrer. Projekte wie die Pecorinos (Leitung: Franz David Baumann) folgten ein Jahr darauf.

2014 wurde Matthias ebenfalls Sänger des Landesjugendjazzorchester Bayern (Leitung: Harald Rüschenbaum). Mit den Gastdozenten Marco Lobo, Jay Ashby und Kim Nazarian (New York Voices) stand er unter anderem bei der Konzertreihe "Ritmo do Brasil" im Herbst auf der Bühne.

 

Im Musical "Lovestory - Liebesdreieck" spielte er 2015 einen der Protagonisten. In der Rolle des jungen Jurastudenten David trat er in München, Regensburg und Nürnberg auf. 

 

Matthias ist aktiv im Jazz mit Besetzungen von Trio bis hin zur seinem siebenköpfigen Ensemble. Seit 2016 ist das Matthias Boguth Septett gestartet bei dem sich die Leipziger Musiker programmatisch im Zusammenspiel mit dem heutigem Zeitgeist beschäftigen. Auftritte folgten wie z.B. auf dem bundesweiten Jazznachwuchsfestival 2017.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Boguth